Winterbetrieb Mittwoch bis Sonntag

Bahnbetrieb

Geschlossen

Wanderwege/
Schneeschuhtrails

Schnee Details

Fischen

Geschlossen

Wandern in idyllischer Natur mit grandioser Aussicht

Erkunden Sie das Wanderausflugsziel Stockhorn in malerischer Natur mit atemberaubender Aussicht. Unsere gepflegten und gut markierten Wanderwege bieten ideale Wandermöglichkeiten. Ob Kinder oder Senioren, für alle sind unsere Wege gut begehbar. Entdecken Sie unseren lehreichen Erlebnispfad „Lebensräume am Stockhorn“ mit der ganzen Familie und mit Freunden auf spielerische Art.

Kombi-Billette:

Wanderbillett Erwachsene CHF 52.00
Wanderbillett Halbtax/GA, Kinder (6 bis 16 Jahre) CHF 26.00

zum Ausdrucken:

Gutschein verschenken

Das Wandergebiet auf dem Stockhorn bietet vom einfachen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Bergwanderung für jeden Besucher etwas. Spazieren Sie rund um die beiden Bergseen Hinterstockensee und Oberstockensee oder geniessen Sie auf einem der beliebten Wanderwege Richtung Stockhorngipfel die fantastische Aussicht auf die umliegenden Berge, Seen und bis weit ins Berner Mittelland.

Lernen Sie mit der ganzen Familie und den Kindern die Natur im Stockhorngebiet kennen. Unser Erlebnis- und Blumenlehrpfad sind voller interessanter Überraschungen. Gerne geben wir Ihnen einige Wandervorschläge, damit Sie Ihren Ausflug optimal planen können.

Wanderwege im Stockhorngebiet

Nr. 1: Bergstation Stockhornbahn-Stockhorngipfel

Alpenblumen Lehrpfad. Kleiner Aufwand, gigantisches Panorama!

Wanderzeit: 7 min im Aufstieg , 5 min im Abstieg.

50 Höhenmeter.

Nr. 2: Stockhorn-Stockenfeld-Oberstockenalp

Der Klassiker - auch geeignet für Familien.

Wanderzeit: 1 h 30 min im Aufstieg / 45 min im Abstieg.

-358 Höhenmeter.

Nr. 3: Oberstockenalp-Hinterstockensee-Chrindi

Die gemütliche Wanderung.

Wanderzeit: 1 h 20 min im Aufstieg, 45 min im Abstieg.

-365 / +52 Höhenmeter.

Nr. 4: Stockhorn-Strüssligrat-Oberstockenalp

Spannende Alternative für trittsichere und schwindelfreie Berggänger.

Wanderzeit: 2 h im Aufstieg, 1 h im Abstieg.

-358 Höhenmeter.

Nr. 5: Stockhorn-Chummli-Oberbärgli-Chrindi

Wenig begangene Alternative mit interessanten Ausblicken.

Wanderzeit: 1 h 45 min im Aufstieg, 1 h 15 min im Abstieg.

-540 / +28 Höhenmeter.

Nr. 8: Chrindi-Hinterstockenalp-Chrindi (Rundweg Hinterstockensee)

Abwechslungsreich mit Brücke und 2 Tunnels - besonders geeignet für Familien (auch mit geländetauglichem Kinderwagen machbar).

Wanderzeit: 40 min.

85 Höhenmeter.

Nr. 10: Chrindi-Chlusi-Erlenbach

Der Direktabstieg nach Erlenbach.

Wanderzeit: 3 h im Aufstieg, 1 h 45 min im Abstieg.

-907 Höhenmeter.

Nr. 11: Chrindi-Vorderstockenalp-Oberstockensee-Oberstockenalp-Hinterstockensee-Chrindi (Erlebnispfad "Lebensräume am Stockhorn")

Spielerischer Erlebnispfad "Lebensräume am Stockhorn" für Gross und Klein. Hier wird eine Menge Interessantes zu den Themenbereichen Geologie, Tier- und Pflanzenwelt, Berglandwirtschaft, Wetter, Wasser u.a.m. vermittelt.

Wanderzeit: 2 h 45 min.

350 Höhenmeter.

Prospekt als pdf:

Flyer Erlebnisweg (PDF, 2 MB)

Winterwanderwege/Schneeschuhtrails

Winterwanderweg Hinterstockenalp

Einfacher und gemütlicher Rundweg vom Chrindi zur Hinterstockenalp und zurück.

Wanderzeit ca. 40 min.

Winterwanderweg Oberbärgli

Herrlicher Winterwanderweg in grandioser Natur.

Schneeschuhtrail Cheibehorn Rundtour

Abwechslungsreicher Schneeschuhtrail mit Gipfelerlebnis und grandioser Rundsicht: Von der Mittelstaion Chrindi führt die Route über den Winterwanderweg ins Gebiet Hinderstockenalp, wo der eigentliche Rundweg beginnt. Zuerst dem Sommerwanderweg bis zum Punkt 1764 folgend, biegt der Weg dort rechts ab und folgt, zuerst steil hinauf, unter dem Cheibehorn durch ein Schneetälchen bis zur Anhöhe beim Wegweiserstandort mit der Abzweigung Richtung Cheibehorn und Oberstockensee. Zu diesem prächtigen Aussichtspunkt führt die Spur über den schmalen Grat. Oben auf dem Gipfel schweift der Blick im Süden auf die Berner Alpen und im Nordwesten auf die Gantrischkette. Zurück bei der Abzweigung gehts hinunter Richtung Voderstockenalp, oberhalb der Hütten zweigt der Weg Richtung Oberstockensee ab, der auf einer Zickzackroute den Hang hinunter erreicht wird. Der Winterweg Richtung Oberstockenalp eröffnet neue Blickwinkel, führt doch der Weg über den südlichen Teil des Sees! Ab Oberstockenalp folgen wir wieder dem Sommerwanderweg durch den Wald hinunter zur Hinderstockenalp und entlang dem meist zugefrorenen Hinderstockensee führt der Trail zurück zur Mittelstation Chrindi.

Schneeschuhtrail Oberstockenalp

Über den Winterwanderweg führt die Route ins Gebiet Hinderstockenalp, wo der Weg Richtung Oberstockenalp abzweigt. Im abwechslungsreichen Gelände steigt der Weg zuerst im freien Gelände, dann den Hang entlang durch den Tannenwald zur Alphütte der Oberstockenalp. Auf der gleichen Spur gehts zurück zum Ausgangsort.

Schneeschuhtrail Cheibehorn Gipfel

Einzigartige Schneeschuhtour durch unberührte Landschaft mit grandiosem Rundblick: von der Mittelstaion Chrindi führt die Route über den Winterwanderweg ins Gebiet Hinderstockenalp. Nach der Abzweigung dem Sommerwanderweg bis zum Punkt 1764 folgend, biegt der Weg dort rechts ab und geht, zuerst steil hinauf, unter dem Cheibehorn durch ein Schneetälchen bis zur Anhöhe beim Wegweiserstandort mit der Abzweigung Richtung Cheibehorn. Zu diesem prächtigen Aussichtspunkt führt die Spur über den schmalen Grat. Oben auf dem Gipfel schweift der Blick im Süden auf die Berner Alpen und im Nordwesten auf die Gantrischkette. Auf dem gleichen Weg kehren wir zurück zum Chrindi.

Aufstiege aufs Stockhorn

ab Oberstocken: Oberstocken-Vorderälpital-Baachegg-Stockhorn

Direkter Aufstieg aus dem Stockental.

Wanderzeit: 4 h 15 min.

1'495 Höhenmeter.

ab Blumenstein: Blumenstein/Pohlern-Chrümmelwäge-Walalp-Stockhorn

Wanderzeit: 4 h 50 min.

+1'603 / -91 Höhenmeter

ab Därstetten: Därstetten-Sulziallmi-Oberi Looheren-Wildenstein-Stockhorn

Selten begangener Zustieg aus dem Simmental.

Wanderzeit: 5 h 40 min.

+ 1'698 / -275 Höhenmeter.

ab Oberwil: Oberwil-Morgetepass-Walalp-Stockhorn

Langer, aber topographisch interessanter Zustieg für Wanderer mit Ausdauer.

Wanderzeit: 8 h 10 min.

+2'011 / -667 Höhenmeter.

ab Oey-Diemtigen: Oey-Latterbach-Allmenden-Müllersboden-Steinig Nacki-Stockhorn

Schweisstreibender Aufstieg über die Simmentaler Sonnseite.

Wanderzeit: 5 h 15 min.

+1'625 / -116 Höhenmeter.

ab Ringoldingen: Ringoldingen-Nidfluh-Balzenberg-Vorderstockenalp-Stockhorn

Aufstiegsvariante über die Hänge der Simmentaler Sonnseite.

Wanderzeit: 5 h.

+1'596 / -129 Höhenmeter.

ab Weissenburg: Weissenburg-Weissenburgbad-Beret-Walalp-Stockhorn

Zustieg vorbei an den Ruinen des historischen Weissenburgbades und durchs wildromantische Buuschental ins Stockhorngebiet. Route der Wandernacht 2014.

Wanderzeit: 5 h.

+1'485 / -88 Höhenmeter.

ab Wimmis: Wimmis-Kettenweg Simmenfluh-Heiti-Steinig Nacki-Stockhorn

Aufstiegsmöglichkeit nur für trittsichere und schwindelfreie Berggänger!

Wanderzeit: 6 h 15 min.

+1'792 / -237 Höhenmeter.

ab Gurnigel: Gurnigel-Leiterenpass-Walalp-Stockhorn

Viel begangener Panorama-Höhenweg mit herrlicher Aussicht. Route der Wandernacht 2015.

Beachten Sie dazu den Postautofahrplan für die Hinfahrt nach oder die Rückfahrt ab Gurnigel Berghaus.

Wanderzeit: 4 h 30 min.

+ 923 / -331 Höhenmeter.

ab Reutigen: Reutigen-Längenberg-Steinig Nacki-Stockhorn

Zustieg aus dem Stockental, weniger steil und abwechslungsreicher als ab Oberstocken. Route der Wandernacht 2016.

Wanderzeit: 5 h 15 min.

+1'669 / -111 Höhenmeter.

ab Erlenbach: Erlenbach-Tal-Chlusi-Chrindi-Chummli-Stockhorn

Kürzestmöglicher Aufstieg ohne Bahnbenützung.

Wanderzeit: 4 h 20 min.

1'514 Höhenmeter.

Bildergalerie öffnen